Aktuelles

Landeskader-Sichtungen 2018

Ausschreibung beachten – Änderungen vorbehalten.

DRESSUR

31. März – 01. April 2018 Zeutern (Kadersichtung)
13.-15. April 2018 Pforzheim (Kadersichtung)

Es sind beide Sichtungsturniere zu reiten.

Prüfungs-Aufgabe FEI-Einzelwertung
Teilnehmer Anforderungen
Landeskader-Reiter/innen Pflichtstart
 

Regionalkader-Reiter/innen

 3 Platzierungen in Pony-Dressurprüfungen Klasse L 2017/2018
Reiter/innen und Ponys mit Perspektive
Sichtungsergebnis >63%
Landeskader-Lehrgänge werden berücksichtigt

Die geforderten Erfolge sind spätestens 10 Tage vor Nennungsschluss an Heinz Bürk zu melden.
Die Veranstalter der Kadersichtungen 2018 erhalten eine Teilnehmerliste.

SPRINGEN

28.-29. April 2018 Sauldorf-Böll (Kadersichtung)
12.-13. Mai 2018 Weingarten/Baden (Kadersichtung)

Es sind beide Sichtungsturniere zu reiten.

Anforderungen Pony-Springprüfung Klasse L
Reiter/innen und Ponys mit Perspektive
Landeskader-Lehrgänge werden berücksichtigt

VIELSEITIGKEIT

14.-15. April 2018 Kirchberg/Murr (Kadersichtung)
21.-22. Juli 2018 Nußdorf (Kadersichtung)

Es sind beide Sichtungsturniere zu reiten.

Anforderungen Landeskader Pony-Vielseitigkeitsprüfung Klasse A
Reiter/innen und Ponys mit Perspektive
Landeskader-Lehrgänge werden berücksichtigt

Die Sichtungen für die Landeskader aller Disziplinen wurden in der Ponyfachtagung am 10.12.2018 bekannt gegeben.

Januar 2018

Unsere neue Webseite geht online.
Für Informationen und Hinweise, sowie die Zusendung von Bilder und aktuellen Erfolgen sind wir dankbar und werden diese gerne auf die News-Seite bringen.

Juli 2017

Moritz Treffinger Süddeutscher Vizemeister.

Süddeutsche Meisterschaften
Dressur / Springen
29.09. – 01.10.2017 in Biblis

Startberechtigt sind folgende Teilnehmer:

Dressur

Moritz Treffinger
Enya Keilbach
Noelle Anouk Heim
Victoria Rohrmuss
Jana-Marie Noack
Genya Grishaber
Alina Günther
Pia Casper

Springen

Anika Ott
Theresa Volckmann
Lea-Sophie Gut
Jana Erkner
Viien Wesemann
Katharina Dietrich
Klara Roß
Arwen-Charlotte Thaler
Jennifer-Sandra Dreher
Elena Malin Reitzner

Gez. Heinz Bürk

Pony Dressur Master 2017

Zugelassen sind Ponyreiter aus Baden-Württemberg mit der Leistungsklasse D2-D5. Pro Qualifikation werden Punkte vergeben: 26, 24, 23, 22, 21 etc. Bei Gleichplatzierten werden die Punkte für diesen Platz vergeben. Reiter, die aufgeben, ausscheiden oder weniger als 62 % erreichen, erhalten 0 Punkte. Die Punkte gehen immer auf das Paar Reiter/Pony. Für das Finale qualifizieren sich die 12 punktbesten Paare. Pro Paar werden vier Qualifikationsprüfungen gewertet. Im Finale ist jeder Reiter nur mit einem Pony startberechtigt. Hat ein Reiter mehrere Ponys für das Finale qualifiziert, kann er unter diesen auswählen.

Qualifikationen 2017:
Ludwigsburg 19.-21.05.2017 (1 Prüfung)
Ladenburg 26.-28.05.2017 (1 Prüfung)
Aulendorf 03.-05.06.2017 (1 Prüfung)
Heidenheim 11.-13.06.2017 (1 Prüfung)
Überlingen 23.-25.06.2017 (1 Prüfung)
Schutterwald 13.-16.07.2017 (1 Prüfung)

Finale: Marbach 11.-13.08.2017

Gez. Heinz Bürk – 28. Februar 2017

Rückschau und Ausblicke im Ponylager

Rund 130 Teilnehmer hatten sich zur Tagung in der Stadthalle Sindelfingen eingefunden. Nach einem Dank an Förderer und Sponsoren des Ponysports in Baden-Württemberg betonte Heinz Bürk, dass vor allem in Dressur und Springen eine hocherfolgreiche Saison hinter den Reitern liege. Als Beispiel sei an dieser Stelle Dressurreiterin Ann-Cathrin Rieg genannt, der es unter anderem gelang den Bundeschampion zu stellen. Aufholbedarf sah Bürk hingegen in der Vielseitigkeit, die in den letzten Jahren stets als Paradedisziplin galt. Mit dem Bundeskaderreiter Nicolai Aldinger konnte hier für das kommende Jahr ein neuer Landestrainer gewonnen werden. Auch zwei zusätzliche Lehrgänge sollen den Ponyvielseitigkeitssport des Landes wieder an frühere Erfolge anknüpfen lassen. Mit Begeisterung wurde dem Vortrag von Markus Scharmann aus Warendorf gelauscht, der bereits mehrfach als Redner bei der Ponfachtagung zu Gast gewesen war und in diesem Jahr Einblicke in die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd gab. Der Vormittag endete mit der Verabschiedung der Reiter, die aus Altersgründen das Ponylager verlassen. (wentsch)

Gez. Heinz Bürk – 22. Dezember 2016

Zum Verständnis

Regionalkader-Reiter/innen müssen über Ihre Regionalverbände (Regionaltrainer) an die Zuständigkeit Landesverband für Landesverband-Lehrgänge – Kader benannt werden.

Nur danach können Einladungen durch den Landesverband – Disziplinausschuss Ponysport erfolgen.

Gez. Heinz Bürk – 02. Januar 2013

Meinungen gefragt

Unzufriedene Lehrgangsteilnehmer/Eltern bitte melden (Anruf) und Mängel/Fehler bei der Organisation u.ä. mitteilen – Danke!

Gez. Heinz Bürk – 27. November 2011